Klick zu meinen Büchern

Nadelprobe Wünsch mir was
Expedition Expedition

Themen

Dranbleiben

Lutz Schafstädt

XING

twitter

Werbung



Archiv

Leseproben

« Previous Entries

Leseprobe aus “Nadelprobe”

Dienstag, März 26, 2013

Florian kam an die Reihe und schien auf Anhieb gut präpariert. „Im Mittelalter wurde eine Kräutersammlerin aus unserer Stadt der Hexerei bezichtigt”, erzählte er. „Man warf sie in ein Verlies und riss ihr die Kleider vom Leibe, um ihren Körper auf Hexenmale zu untersuchen. Hexen treiben es nämlich mit dem Teufel und von der extatischen […]

Leseprobe: “Enthüllung”

Sonntag, März 3, 2013

Monika S., eine Frau mittleren Alters, war aus dem Fenster ihrer Wohnung im vierten Stock eines Mietshauses gestürzt. Gegen sieben Uhr morgens fiel sie in die Hecke vor dem Haus Nummer zwölf in der Wallstraße. Die Wucht des Aufpralls zerschmetterte ihre Wirbelsäule. Noch vor dem Eintreffen der von einer Nachbarin alarmierten Hilfskräfte erlag sie ihren […]

Leseprobe: Kolibri (Ein Kammerspiel)

Montag, Juli 4, 2011

In der guten Stube. Auf dem Tisch vor dem Fenster ein Vogelkäfig. Wellensittich Hansi hockt auf der Schaukel, plustert hin und wieder seine Flügel auf, kratzt sich mit dem Schnabel seine Brust. Gleich daneben, auf der Fensterbank, döst Kater Mauz vor sich hin, den Kopf auf die Pfoten gesenkt, den Schwanz an den Körper geschmiegt. […]

Leseprobe: Wünsch mir was

Freitag, Mai 27, 2011

Der ruhige Nachmittag fand für die Fee Patricia ein jähes Ende. Erst schoben sich Schatten vor den Eingang ihrer Grotte, dann rumpelte es gewaltig und schon kamen Männer herein. Sie schleppten schwere Kisten, die sie überall krachend auf den Boden fallen ließen.

Leseprobe: Fortuna

Sonntag, März 13, 2011

Es war einmal ein Bauer, der lebte mit seiner Familie auf einem kleinen Hof, den er von seinen Eltern geerbt hatte und der ihnen ein leidliches Auskommen sicherte. Der Bauer hieß Gert und baute auf den Feldern hinter der Scheune Gemüse an. Seine Frau Rike half ihm dabei und versorgte außerdem eine Schar Hühner, deren […]

Leseprobe: Geburtstagsgedanken

Samstag, März 5, 2011

Das Leben ist ein Faden, denkt Dorothea, die von allen in der Familie nur Oma Dore genannt wird. Unaufhörlich zieht es an ihm, arbeitet er sich ab. Es ist müßig, nach dem vermeintlichen Rest auf der Spule zu schielen. Er kann reißen, der Lebensfaden, im nächsten Moment; selbst bei größter Vorsicht, ohne ersichtlichen Grund. Oder […]

Leseprobe: Bleibt so, wie ihr seid

Dienstag, Februar 15, 2011

“Jetzt bin ich doch ein wenig aufgeregt,” sagt Frank und blinzelt in die Nachmittagssonne. “Alles ist perfekt”, beruhigt Simone ihren Mann, “das wird unser großer Tag.” Sie stehen an der Reling, Schulter an Schulter, blicken zur Hafentreppe hinüber. Gleich werden die Gäste kommen. Wie haben sich Simone und Frank auf diesen Tag gefreut. Im Frühjahr […]

Leseprobe: Tauwetter

Freitag, Januar 28, 2011

Pünktlich zum Feierabend hat Nieselregen eingesetzt. Fein zerstäubt schlägt ihn mir der Wind ins Gesicht, während ich auf dem vereisten Weg sicheren Halt suche. Ich tapse in Rinnsale, schaue mich nach dem Verkehr um – und bringe mich mit einem beherzten Schritt in den verharschten Schnee vor dem schmutzigen Schwall in Sicherheit, den die Autos […]

Leseprobe: Zwischenfall im Advent

Mittwoch, Dezember 3, 2008

Die Stadtrandsiedlung hüllte sich in Weihnachtsglanz. Pünktlich zum ersten Advent wurde der Festschmuck aus Baumärkten herangeschleppt, dunklen Kellerecken entrissen und in verstaubten Kisten wiederentdeckt. Er eroberte die Stuben, drückte sich funkelnd gegen die Fenster, erfasste Dächer und Giebel. Schließlich sprang er auf die Vorgärten über und Lichterketten überwucherten alles, was Zweige hatte.

Leseprobe: Der Mond

Dienstag, Dezember 2, 2008

Der Vater bemerkte, wie sich die Klinke der Wohnzimmertür zögernd bewegte. In den Sessel gesunken, mit einer ausgebreiteten Zeitung auf den Knien, saß er vor dem lautlos geschalteten Fernseher. Er schob seine Lesebrille auf die Nasenspitze und blickte über ihren Rand hinweg auf seine Tochter. Barfuß, in knöchellangem Nachthemd und mit wuscheligem Haar stand sie in der halb geöffneten […]

« Previous Entries